6

Apr

Über unter drunter bunter Tage …s’il vous plait?

Zu schnell? Einmal zurückblättern, sehr gern: Linguistische Gruben…
———————————————–

Warnlampen

UND ich hatte die einzigartige Gelegenheit, zwei indische Kohlebergwerke sowie eine dazugehörige Arbeitersiedlung zu besichtigen!
Eigentlich wollten wir eine Grubenfahrt machen, aber das hat aus irgendeinem unübersetzbaren Grund nicht geklappt. Euphorius, Reynbold und ich sind also auf einer frühmorgendlichen Besichtigungstour gewesen und haben unter den Bergarbeitern Stimmung für die Konferenz nächstes Jahr gemacht.

Womit wir wieder beim Anfang wären. So stand ich also zwischen Schienen, grauem Kohledreck und vermeintlichem Gerätemüll vor den rußgeschwärzten, erstaunten Gesichtern einer Zeche bei Gondolari und hab’ den lieben Menschen mit geschwellter Brust zugerufen, dass sie nur Aussicht auf ein besseres Leben haben, wenn sie sich gegen die transnationalen Konzerne vereinen und geMEINsam ihre Stimme erheben und für ihre Rechte als… undsoweiterundsoweiterndsoweiter.

Ordnung muss sein

Natürlich wollten sie auch, dass Euphorius was sagt. Ja natürlich! Jaja…
Es war nur bedauernswert, dass weder Kultas noch Morty (Murphy eben schon) zugegen waren, um zu übersetzen, und mein Schul-Französisch so alt wie die Ungerechtigkeit in der Welt.
Beide schauten wir uns hilfesuchend an, schlussendlich aber zuckte Euphorius ergeben mit den Schultern und gab seinen Kampfaufruf en francais zum Besten.

Äh.

Dann war er fertig und alle schauten mich erwartungsvoll an. – Und jetzt?
Nun, ich war mir ziemlich sicher, dass keiner von denen Französisch konnte. Und immerhin hab ich doch so vier, fünf Wörter verstanden. Also hab ich die genommen und daraus ein paar Sätze gebastelt, die in etwa so lang waren wie das, was Euphorius gesagt hat, damit es nicht zu sehr auffällt.

Quoi?

Hat wunderbar funktioniert. – Mei, am Ende geht’s um die Präsenz, nicht den Inhalt. Die sehen, da sind ein paar Verbündete aus fernen Ländern mit ähnlichen Problemen, die ihnen die Hand reichen und sie in ihrem geplagten Dasein unterstützen wollen. Das schafft Moral, scheißegal was die da rumlabern.

Tagebau

Gezieltes und kontrolliertes Chaos. Aber es war höllisch interessant zu sehen, wie die Leute dort arbeiten und leben. Das imposante Bergbaugebiet war übrigens drei, vier Stunden von Allahmabad entfernt; nach dem zweiten Tag etwa haben wir das Meeting dorthin verlegt, um auch mal die Lage vor Ort der Konferenz auszuchecken.

Als wir dort ankamen, stieg mir als erstes ein sanft nuancierter Brandgeruch in die Nase. Da dacht’ mir, Oh? Macht hier etwa jemand ein Lagerrrfeuerrr??…
Nein, leider war es nur das örtliche Kohleheizkraftwerk. – Ich lehnte mich eine Weile gegen die Mauer des Gebäudes, aber es war nicht das gleiche.

Heizen

Als dann die Beschlüsse endlich in trockenen Tüchern waren, mussten Kultas und ich sie am allerletzten Tag noch übersetzen, damit Euphorius und Prabaker sie durchgehen, abändern und wir sie wiederum rückübersetzen und hin und her und zu guter allerletzt die beiden unterschreiben konnten. Das war eine Stunde vor unserer Abfahrt zum Flughafen. Easy!…

Und wenn ich in den nächsten Wochen noch einmal das Wort „Bergarbeiterkoordinierung“ hören muss, werde ich wahnsinnig und muss irgendetwas vernichten.

Siedlung

Mannmannmann. Das hat mich echt an meine Grenzen und gelegentlich auch ein bisserl darüber hinaus gebracht. Aber man lernt sauviel bei solchen Gewaltaktionen. Und ich werde es jederzeit (so wie’s aussieht eh nächstes Jahr um die gleiche Zeit) wieder tun. Wobei das hier wohl nur die nächste Feuertaufe und das Höhen- respektive Tiefentraining für die Konferenz selbst war.

Lampenausgabe

Aber letztlich mach’ ich den Scheiß weder aus Gründen der Menschenrechte oder aufrechter Bürgerpflicht noch weil ich ein guter Mensch sein will, sondern weil mir die Leute bei diesem ganzen Projekt innerhalb von Stunden ans Herz gewachsen sind:

Warnhinweise Indian Style

Andarion mit seinem Fimmel für alles Elektronische und seinem stolzen Segelboot, Reynbold mit seiner schwäbisch-geschäftigen Wuseligkeit, Kultas und seine Ironie versprühenden Lachfältchen und -grübchen, nicht zuletzt Euphorius und mein guter Prabaker mit ihrem herrlichen und alle Armeen der Welt entwaffnenden Humor.

Alles miteinander gute Herzen und Seelen, jeder mit seinem ganz eigenen Hau.
Und das braucht dieser Planet. Das braucht er dringend und mehr als alles andere.

 

Grubenlampen

Grubengang

Shoppen

Liebe

————————-

Bitte umblättern: Feindbild-Fiasko

Post a Comment