15

Jun

Sinnbefreiheit

Norditalien à propos!
Irgendwie und sowieso.
Is’ dann a gscheider Mo’,
Wer oiwei ko, der ko.

Rama dama Diri Dari,
Schickeria Lari Fari,
Monaco Franze Kir Royal!
Freudenhäuser dazumal.

Schaung mer moi,
dann seng mer scho.
Nach der Wiesn ab ins Roy!
Sparifankerl hintendro’.

Weißblau dichtet alt Gebein,
Maronenduft im Sonnenschein.
Griabig hocka, bandln schmusn,
Mit Kas’ und Wein beim Boulen loosen.

Isar Rauschen Wellenreiter;
Mein Ferrari ist noch breiter!
Ludl, Max und Alberecht,
Zünftigkeit wohlan verzecht.

Zuagroaste ohne, mit und Skis –
Was mach’ ma mit de Refugees?
TTIP, CETA Huibuh!
Das Schreckgespenst warst immer DU.

Hendlkrust’n, Griabenschmalz,
Hopfen, Malz und Gott erhalt’s!
Soßenschwinger, Wolpertinger
Dem Kneissl bricht sein langer Finger.

Ummadum und vis à vis,
Auf an Schnitt, kimm setz Di hi’.
Zefix, mir z’rinnt die Zeit
Im Schatten der Gemütlichkeit.

Drückeberger, Alter Simpl,
Schwarz und gelb karierter Wimpl.
Glocken spuin vorm Valentin;
Japanisch oder Mandarin?

Pestlindwürmer zum Schafott!
Hans und Sophie folgen flott.
Von Schutt und Asche, dat mi gfrein:
Komm lad’ Di in mei Herzerl ein.

Kumm i heit ned, kumm i moang;
Dei Heiligkeit brauchst niemand zoang.
Wo gehst denn hi’, wieso warum?
Is ma wurschd und eben drum!

Post a Comment