22

Okt

Blickwinkel: Von Bausünden & Wunderwerken

Zu schnell? Einmal zurückblättern, sehr gern: …Und ein Paket…
———————————————–

Verteilt

Lalibela – war anstrengend.
Jesses, das Kaff liegt entlang mehrerer Berghänge verteilt auf etwa 2.600m; wenn man da mehr als zehn Meter flachen Boden vor sich hat, ist man irgendwo falsch abgebogen. Das war sicherlich nicht der einzige Grund, doch davon später mehr.

Mulde

Der Schatz aber, der sich in seinen Schluchten und Talmulden, in diesem Labyrinth aus rosarotem Tuffgestein verbirgt, entschädigt den grauen Wanderer vielhundertmal für seine Mühen und die beleidigten Füße.
Tjaaa, wo fange ich an?

Vielleicht am unscheinbarsten und doch mit entscheidendsten Ort von allen: im Ticket Office.
Damit nicht gar soviel materielles Gepäck auf den Schultern des vom Schweiße seines Angesichts verkrusteten Travellers lastet, erleichtern sie einen dort teilnahmsvoll um schlappe fünfzig Dollar.

Zutritt

Immerhin, das Ticket gilt fünf Tage, wenn man es also herunterrechnet, gar nicht so schlimm. Trotzdem fand ich es aber eine hanebüchene Frechheit, denn es war jetzt nicht eben so, dass man groß die Wahl gehabt hätte. Denn es gab nur diese eine Form der Zutrittserlaubnis, was bedeutet, dass man zu seinem verlängerten Glück quasi gezwungen wurde.

Schweigen

Wenn man wie sie meisten Reisenden soviel Zeit eben nicht hat, freut sich heimlich das Tourismusamt und der Guide schweigt. Ich finde, wenigstens ein Zwei-Tages-Ticket sollte es schon geben, dann würden die an ihren paar Kirchen immer noch mehr verdienen wie die meisten Weltkulturscherben, wo es zudem oft um einiges mehr zu zu sehen und zu erleben gibt.

Das habe ich ihnen auch lange und breit unter die Nase gerieben, interessiert hat es sie freilich nicht. Nachdem ich mich jedoch von der Last der moralischen Verantwortung befreit hatte, marschierte ich gespannt die ersten Treppen hinunter zur Erlöserkirche oder „Bet Medhane Alem“ (Haus des Erlösers der Welt) – und stand erst einmal wie vor den Kopf geschlagen da.

Verleidet

Wahrlich, dort wehte der Atem der Vergangenheit, der mir von den obszönen Schutzdächern der UNESCO jedoch übel verleidet wurde. Ich weiß nicht, was sich diese Organisationen dabei immer denken.
Diese erstaunlichen Bauwerke haben bis heute an die 800 Jahre überdauert, und jetzt meinen sie auf einmal, man müsste sie vor den grausamen Elementen schützen!

Arglist

Zefix, wahrscheinlich haben sie auf laaange, lange Sicht sogar Recht, aber das hätte man eventuell auch etwas subtiler anstellen können. Die brachiale Baugewalt, die sich mir dort schonungslos in den Weg stellte, schien in ihrer absurden Grandiosität der Zeltdachkonstruktion des Münchner Olympiazentrums nacheifern zu wollen; grade so als ob sie damit den Turbolaserangriff eines Sternzerstörers abwehren wollten.

Winkel

Dicke Stahlträger verbarrikadierten überall die Sicht und sie waren so geschickt und arglistig arrangiert, dass es mir unmöglich schien, sie nicht auf den allermeisten meiner Fotos mit im Bild zu haben.

Glaubt es mir, ich probierte wirklich jeden nur erdenklichen Winkel von allen möglichen Standorten aus, es war hoffnungslos. Wo zum Henker steckt nur dieser Gollum, wenn man ihn mal braucht?

Das war so, als ob ich eine Supernova als Breitbild hätte einfangen wollen, wenn ich quasi so Captain-Marvel-mäßig direkt davor stünde. Ähnlich verwirrend und entnervend muss der Eintritt in ein Schwarzes Loch sein.
Diese potthässlichen Dinger schienen wirklich dazu angetan, das gesamte galaktische Zentrum ausblenden zu wollen.

Kuss

Nur Sankt Georg, der alte Drachentöter, schien in der Lage, dem abscheulichen Treiben einen Riegel vorzuschieben, so dass das griechische Kreuz der seiner Selbst geweihten Kirche auch weiterhin von der Sonne geküsst werden darf. Aber auch dazu werden wir später kommen.

Nach neun Uhr am Morgen kommt noch erschwerend hinzu, dass einem immer mehr Touristengruppen wie bunt gestreifte Zebras die Sicht versauen. Zu solchen Zeiten ein reines, unschuldiges Foto ohne Kniestrumpfhosen oder Stahlungeheuer machen zu wollen, muss aller Wahrscheinlichkeit nach in dem Versuch der Quadratur des Kreises enden, und nicht wenige hochverehrte Gelehrte sind darüber bereits wahnsinnig geworden.

Tempelkirche

Denn wenn Du das schaffst, öffnen sich sämtliche Himmelspforten unter Lichterbannern und silbernem Trompetenschall, und das Weltall gehört fortan Dir, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Bis dahin müssen wir also noch ein wenig üben, nicht wahr.

Wühler

Der massive Bau der Kirche, die vielmehr einem antiken Tempel mit umlaufenden Säulen ähnelt, stand, wie auch ihre Geschwister, in einer riesigen Vertiefung, die mit glänzender, männlicher Gewalt (das kosmische Prinzip, nicht der weltliche Halbaffe) in die Erde gehauen wurde.

Die Geisteskranken von Lalibela (benannt nach dem König, der eventuell oder auch nicht den geisteskranken Befehl zum Bau erlassen hatte, eventuell oder auch nicht im 12./13. Jhd.) gruben also durch den weichen Tuff nach unten, bis sie auf Basalt stießen, sich die schweißtreibende Stirn rieben und dann meinten, jetzt sei es aber gut.

Auch das Ego eines König müsse irgendwo seine Grenzen haben, baca!
Nachdem der Rohbau aber dergestalt aus dem Fels befreit wurde, wühlten sie sich schließlich durch die ersten Fenster und Türen und höhlten zum Schluss das geheiligte Innere aus.

Tragen

Bis auf ein paar tragende Säulen, die sie in ihrer lebensnotwendigen Weitsicht sowie einer überaus gesunden Portion Zweifel an der reinen, stabilisierenden Kraft ihres Gottesglaubens stehen ließen. – Ganz schön abgefahren.

Was die Dächer draußen erledigten, schafften die spontan blind machenden Neonröhren im Inneren der Kirche mit Leichtigkeit und verbrannten jeglichen Sinn für romantische Historie in ihrem kalten und gnadenlosen Gleißen.

Wenn man aber auch davon mit eiserner Konzentration absah, eröffneten sich einem ganz zauberhafte Nischen und Ecken, durch deren Lukenfenster weiter oben schräg das Sonnenlicht einfiel und die schummrige Höhlenatmosphäre scharf durchschnitt, die mich mit ihren graudunklen Säulengängen an so manch eine persische Moschee erinnerten.

Schummrig

Graudunkel

Quadratur

Berghänge

Erlöser

Kaff

Blickwinkel

Tuff

In die Erde

Abgebogen

————————-

Bitte umblättern: Breakfast at Mary’s…

Post a Comment