22

Mai

Im Fegefeuer der Eishölle: Ist genug Scheiße da?

Zu schnell? Einmal zurückblättern, sehr gern: Einfach so…
———————————————–

Radio Eriwan Calling:

Chmy dearr Utopists and -KCHK- Cjamel Chaserrs!
Un-KRK-forrtunatelly de verry cllandestine -KRCHK- trrainjing mjission of ourr Norrth Korrean -KCH- ally inn Switzerrlland chas bjeen djiscoverred. -KCHK-
Surrely, Chis Empathy -CHRK- Kim Jong Unn porrtrrays de -KRCHK- rright attitude as vell as a signjificant -KRK- llevell of djevotion -KHCHK- forr ourr chighest mjission but -KRCK- chhe may llack -KCHK- somevhat oof de njecessarry -KCHRK- intjelligence.
Oof cjourrse, Vesterrn -CHRK- secrret serrvices arre sso djecadent -KRK- annd stupid that it vas onlly rrevealled -KRCH- vhen de llast of de chigh rranking -KRRCK- Korrean oofficerrs trried to -KCH- lload rradioactjive -CHK- ammunition onto a slledge. -KRCHK- Lluckilly, de otherrs got -KCHR- avay.
This is -KCHRK- John Chinggis Cjonnorr. -KRK- Vhen you rread this -KRCH- you arre parrt of de -KRCHK- anti-impjeriallistic rresistance. -KRKCHK-“

Herrlich

Nach einem kurzen Zwischenstopp auf dem Weg in die zentrale Region der Mongolei fanden wir uns in einem herrlichen (Nun bin ich ja wirklich vehement und beherzt für die Gleichberechtigung von Mann und Frau, aber, das tut mir leid, „dämlich“ geht einfach nicht.) Flusstal wieder, als Murphy uns zufällig wieder über den Weg stolperte.

Mensch“, dachte ich, „der hat ja die gleiche Reiseroute wie wir!“
Im letzten Beitrag hatte ich ja bereits fallen lassen, dass wir uns ziel- und selbstsicher die stürmischste Jahreszeit ausgesucht hatten in einem Land mit weiten, offenen Ländereien, damit der Wind auch schööön ungebremst durchfetzen kann. – Wegen der Erfrischung.

Angemalt

Nur dass dort auf einmal wieder Winter war, als uns von einem Moment auf den anderen ein ausgewachsener Schneesturm erwischte.
Ich meine, der nächtliche Orkan unten bei den Dünen war schon krass, aber sowas hatte ich wirklich noch nicht erlebt.

Man konnte ungelogen die eigene Hand vor Augen kaum sehen, geschweige denn die Straße. Als ob jemand (vielleicht eh Murphy) die ganze Welt schnurstracks weiß angemalt hätte, um sie danach auf das gründlichste trocken zu pusten.

Verständig

Keine Chance, genauso gut konnten wir an Ort und Stelle stehenbleiben.
Bata hatte das auch gleich erkannt und verständigerweise bei einer Jurte angehalten. Zuerst wollten er und Gala ja noch abwarten, ob der Sturm sich vielleicht legt, aber dem gefiel es gut bei uns.

Als dann klar war, dass an eine Weiterfahrt in dieser Eishölle nicht mehr zu denken war, beschlossen die beiden, dass wir in der durchaus fremden Jurte übernachten sollten. Glücklicherweise fanden sie nach einiger Sucherei einen gefrorenen Dunghaufen in dieser weißen Apokalypse, den sie, wirklich, heldenhaft mit Schaufel und Spaten bearbeiteten, um an die trockeneren Schichten darunter zu gelangen.

Verpackt

Diese Großtat rettete, wenn schon nicht unser Leben, so doch zumindest ein paar Zehen und Finger, soviel ist sicher.
Derweil saßen wir hübsch verpackt im Bus und schauten sie ganz bewundernd und dankbar an.

Tatsächlich fühlte ich mich so schlecht und elitär und nutzlos in dem Moment, dass ich am liebsten hinausgesprungen wäre und mit auf die Kacke gehauen* hätte, aber ihr glaubt ja nicht im Ernst, dass die mich oder irgend einen von uns (Den anderen ging es freilich genauso.) gelassen hätten.

Auf die Kacke haun

*Vielleicht war das der einzige Moment in der gesamten Geschichte der Menschheit und auch für alle Zeit, dass dieses Sprichwort, ohne Einschränkung und in seiner ganzen wörtlichen Vollkommenheit, auf ein faktisches Ereignis angewendet werden konnte.

Wir waren die hohen Gäste, wir hatten -theoretisch- dafür bezahlt, wir wurden in ihre Obhut gegeben, und sie hätten sich lieber ein Bein abgehackt als unseren Komfort zu stören. So kam es mir zumindest vor.

Und wenn ich ganz ehrlich bin, wäre ich wahrscheinlich auch nur dumm, blind und hilflos im Weg herumgestanden, da ich an derartige Extremsituationen schlicht und ergreifend nicht gewohnt war und mit meiner Brille nach zwei Sekunden sowieso nur noch eine weißgraue Wand gesehen hätte.

Nicht bescheuert

Auch ohne ein solches Gestell war es sicher nicht viel besser, und aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle ein dickes, fettes, himmelhoch jauchzendes Lob an Gala und Bata aussprechen.
Bei meiner Seele, das werde ich ihnen niemals vergessen und auf ewig dankbar sein!

(Für meine Oma: Das alles ist selbstverständlich gar nicht so passiert, weil! Wir sind ja nicht bescheuert. Und haben wie immer den Zug genommen.)

Gnade

Auf den ersten Moment schien das „Ger“ zwar verlassen, aber immerhin war es abgeschlossen. – Mei, was hilft’s: entweder den Arsch abfrieren oder ein bisserl Geld zusammenlegen für ein neues Schloss. Außerdem fand ich das cool. Also brachen unsere Action-Helden kurzerhand die Tür auf und wuchteten in einer letzten Anstrengung unser ganzes Zeug ins Innere unserer Notunterkunft.

Als sie uns schließlich in die gute Stube baten, prasselte ein wunderbares, gnadenreiches und mollig warmes Dungfankerl im Ofen, drum herum hatten sie ausreichend Camping-Hocker drapiert und das Teewasser zischelte schon ungeduldig in der Kanne.

Das war nun wirklich viel zu viel für unser gepeinigtes Gewissen, aber in unserer vollendeten Scham konnten wir erst einmal nichts tun, außer unsere Körper um das Heizgerät zu wickeln.
Es war acht Uhr am Abend, aber der Tag war noch lange nicht vorbei…

Extremsituation

Ungebremst

Flusstal

Auf dem Weg

Jahreszeit

————————-

Bitte umblättern: Wenn Türen…

Post a Comment